RUTA GRAVEOLENS

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • Fasergewebe
    • AUGEN.
    • Beugesehnen.
    • Gelenke.
    • Handgelenke und Knöchel.
    • Rücken (lumbal).

Knorpel.
Knochenhaut.

Uterus.
Haut.


SCHLECHTER

  • Überanstrengung
    • AUGEN.
    • Verletzung.
    • Verstauchungen.
  • KÄLTE
    • Luft. Wind.
    • Feuchtigkeit. Nässe.

LIEGEN. SITZEN.
Druck gegen eine Kante.


BESSER


Liegen auf dem Rücken.
Wärme. Bewegung.


SCHMERZ WIE WUND UND ZERSCHLAGEN, RUHELOSIGKEIT. Schmerzhafte Abgeschlagenheit. Schweregefühl; wie von einem Gewicht in der Stirn, oder als ob ein Gewicht an den Füßen hängt; der Beine. Gefühl eines rauhen, stumpfen Pflocks in einem Körperteil; Kopf, Nase, usw. Knoten. Lähmige Steifheit. Verstauchungen. Rheumatismus. Nagend- brennende Schmerzen. Neuralgie.
Unzufrieden. Mürrisch. Jucken der inneren Canthi. Augenbrennen. Tränenfluss. Sehschwäche. Holziger Geschmack. Geschwollene Milz. Stuhldrang, aber es tritt lediglich das Rektum heraus; < nach Entbindung, Bücken, usw. Ätzender Weißfluss. Schwaches, zerschlagenes Gefühl im Kreuz, Hüften, oder Beinen vormittags. Knoten in den Handflächen. Stolpert leicht. Lumbago. [Tiefsitzende Schmerzen.] Oberschenkel fühlen sich an wie gebrochen. Tiefsitzender Schmerz in den langen Knochen; muss umhergehen. Schleimbeutelentzündung. Fressendes Jucken. Wundwerden. Flache Warzen. Kontrakturen. [Brüchige Knochen. Knackende Gelenke, < Gehen an der frischen Luft.] Überbein. Glühende Hitze von Gesicht, Haut, usw.

Ergänzend: CALCIUM PHOSPHORICUM

Verwandt: ARNICA MONTANA, PHYTOLACCA DECANDRA, RANUNCULUS SCLERATUS, SYMPHYTUM OFFICINALE

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS